Aktualisiert am by Tirolturtle Barbara Egger

Erster Salzburger Arthrosetag am 9. November 2018 im Hotel Heffterhof in Salzburg. Das Programm ist da!

Am 12. Oktober 2018 fand die erfolgreiche Premiere des 1. Tiroler Arthrosetages in Innsbruck mit über 300 Besuchern statt. Der 1. Tiroler Arthrosetages wurde auf Initiative von Arthrose Forum Austria von den Kniespezialisten Priv. Doz. Dr. Ralf Rosenberger und Dr. Christoph Raas von der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck und Innsbrucker Praxisgemeinschaft Movia Med organisiert.

Nun findet am Freitag dem 9. November 2018 im Hotel Heffterhof in Salzburg von 14.00 bis 20.00 Uhr der 1. Salzburger Arthrosetag  rund um die Themen Arthrose, Gelenkbeschwerden, Gelenkschmerzen und künstliche Gelenke statt. Auch der erste Salzburger Arthrosetag geht auf eine gemeinsame Initiative von Arthrose Forum Austria mit der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck und der Innsbrucker Praxisgemeinschaft Movia Med zurück. 

Der 1. Salzburger Arthrosetag wird ebenfalls von den Arthrose-Experten der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck organisiert und bundesländerübergreifend gemeinsam mit den Arthrose-Experten der Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg und Krankenhaus Oberndorf gestaltet.

Der erste Salzburger Arthrosetag am 9. November 2018 sieht neben dem bewährten interdisziplinären Ansatz erstmals auch einen bundesländerübergreifenden innovativen Know-how Transfer vor. So wird das am zertifizierten Endoprothetik-Zentrum der Univ.-Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck angewendete Rapid Recovery Programm erstmals in Salzburg einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert

Erstmals können sich Betroffene mit Arthrose-ExpertInnen aller Disziplinen von Orthopädie, Unfallchirurgie, Physio- und Ergotherapie, Herzgesundheit, Bewegung, Fitness, Orthopädietechnik, Sportwissenschaft, Ernährung, digitale Selbsthilfe und mehr austauschen und an Experten-Sprechstunden mit den führenden Gelenkspezialisten der Univ.-Kliniken Salzburg und Innsbruck sowie dem Krankenhaus Oberndorf teilnehmen.

Erster Salzburger Arthrosetag

In Österreich werden jährlich ca. 40.000 künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt. In Deutschland sind es zehn Mal so viel. „In vielen Fällen stehen nach Ausschöpfen konservativer Behandlungsmethoden, operative Maßnahmen wie der Gelenksersatz am Ende der Behandlungskette“, erklärt Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas Freude. „Neben der Endoprothetik gibt es eine weitere große Bandbreite an bewährten und modernen neuen Verfahren“, verweist der Direktor an der Univ.-Klinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg auf die Vielfalt und therapeutischen Maßnahmen hin.

So wird an der Univ.-Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck als eine der sechs zertifizierten Endoprothetik-Zentren mit Maximalversorgung in Österreich je nach Eignung der Patienten beim Einsetzen von künstlichen Knie- und Hüftgelenken mit der Rapid Recovery Methode gearbeitet.

Diese sieht vor, dass Patienten in vier bis sechsköpfigen Gruppen vor und nach OP intensiv von den behandelnden Chirurgen und Physiotherapeuten betreut werden, sich aber auch gegenseitig in der Gruppe motivieren und aktiv am Genesungsprozess und Wiedererlangung der Mobilität teilnehmen“, erklärt Priv. Doz. Dr. Ralf Rosenberger.

Der leitende Kniespezialist an der Univ.-Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck wird im Rahmen des 1. Salzburger Arthrosetages gemeinsam mit Kniespezialist Dr. Christoph Raas das Rapid Recovery Programm erstmals einer breiteren Öffentlichkeit in Salzburg präsentieren.

Dr. Christian Lang, Orthopäde und Unfallchirurg am Krankenaus Oberndorf in Salzburg und Sportarzt des Red Bull Eishockeyteams bringt seine Philosophie auf den Punkt: „Leben heißt bewegen. Regelmäßige Bewegung ist besonders bei Arthrose Patienten eine wichtige Strategie zur Gesunderhaltung der Gelenke, da sie die Therapie sinnvoll unterstützt. Richtige Bewegung sorgt dafür, dass die Gelenkflüssigkeit in den Knorpel einmassiert und auf diese Weise die Versorgung mit Nährstoffen verbessert wird. Darüber hinaus trainiert sie auch die Muskulatur und entlastet somit die Gelenke.“

Da Arthrose fast alle Gelenke betrifft und die Betroffenen vor allem in den großen Gelenken wie Knie und Hüfte unter starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen leiden, ist der Wunsch nach Information und Aufklärung groß. „Darüber möchten wir im Rahmen des 1. Salzburger Arthrosetages ausführlich informieren“, betont Knie- und Hüftspezialist Dr. Thomas Hofstädter von der Univ.-Klinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg.

Moderne zukunftsweisende Behandlungsprogramme bei Arthrose wie Rapid Recovery, Stammzellentherapie mit Eigenblut, die künstliche Herstellung von Knorpel im Rahmen von Tissue Engineering, Infiltrationen, moderne Implantat-Technologie, Einnahme von Schmerzmitteln, Physio- und Ergotherapie, Schienen und Heilbehelfe, Herzgesundheit und gesunde Sportarten mit Arthrose, Ernährung, Lebensstil, Arthrose Gesundheitsurlaub und digitale Selbsthilfe sind die Schwerpunktthemen des 1. Salzburger Arthrosetages am 9. November 2018 von 14.00 bis 20.00 Uhr im Hotel Heffterhof in Salzburg.

Im Rahmen dieser bisher größten interdisziplinären Salzburger Informationsveranstaltung organisiert von den österreichischen Arthrose-Experten Priv. Doz.Dr. Ralf Rosenberger und Dr. Christoph Raas werden ExpertInnen aller Disziplinen von der Orthopädie und Unfallchirurgie mit Spezialisten für Knie, Hüfte, Fuß- und Handgelenk, Kardiologen und Herzchirurgen, Sportmedizin, Sportwissenschaft, Physio- und Ergotherapie, Rehabilitation, Fitness, Personal Training, Ernährung, Orthopädietechnik, Arthrose Gesundheitsurlaub und digitale Selbsthilfe aus den Bundesländern Salzburg und Tirol vor Ort sein, um Betroffene über neueste Erkenntnisse und bewährte Behandlungsmethoden aufzuklären, zu informieren und zu beraten.

Innovativ und neu am Konzept des 1. Salzburger Arthrosetages sind der interdisziplinäre Ansatz und der bundesländerübergreifende Wissenstransfer zwischen Tirol und Salzburg. Die BesucherInnen des 1. Salzburger Arthrosetages profitieren damit vom kompakt zur Verfügung gestellten Know-how der

 

  • Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg
  • Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck
  • Krankenhaus Oberndorf
  • Universitätsklinik Innsbruck für Herzchirurgie
  • Kardiologie des Reha Zentrums Münster in Tirol
  • Institut für Sportmedizin des Landes Salzburg

 

„Im Austausch in meiner digitalen Arthrose Selbsthilfe Gruppe erlebe ich immer wieder, dass Betroffene ob der Bandbreite an Behandlungsmöglichkeiten häufig überfordert oder erst recht ratlos sind. Betroffene wünschen sich klare Konzepte und Anleitungen, wie man seine Gelenke fit hält, wie man Gelenkbeschwerden und vor allem die Schmerzen lindern kann und eine OP mit künstlichem Gelenk so lange wie möglich hinauszögern kann“, weiß auch Österreichs Arthrose Bloggerin Nr. 1 und Betroffene Barbara Egger.

„Deshalb ist es so wichtig, das persönliche Selbstmanagement zu stärken und dazu bietet der erste Salzburger Arthrosetag den richtigen Rahmen“, freut sich die Ideengeberin der Arthrose Gesundheitstage und Gründerin der Informationsplattform Arthrose Forum Austria über den interdisziplinären Charakter der Veranstaltung.

 

Erster Salzburger Arthrosetag am 9. November 2018

Wann: 9. November 2018, 14.00 bis 20.00 Uhr

Wo: Hotel Heffterhof, Maria Cebotari Straße 1-7, 5020 Salzburg

Wer: für Betroffene, Interessierte und Angehörige mit Arthrose, Gelenkschmerzen, Gelenkbeschwerden, künstlichen Gelenken

Idee und Initiative: Arthrose Forum Austria und Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck und Praxisgemeinschaft Movia Med

Organisation: Priv. Doz. Ralf Rosenberger und Dr. Christoph Rass von der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck und Praxisgemeinschaft Movia Med

Partner-Organisatoren: Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg, Krankenhaus Oberndorf, Arthrose Forum Austria, Physio Austria-Tirol, Mini Med Studium, Gesellschaft für Herz-Kreislauf-Forschung und Fortbildung

Ablauf: von 14.00 bis 18.00 Uhr Vorträge mit gesunden Pausen und Möglichkeit zur Information und Beratung an den Info-Ständen. Ab 18.00 Uhr Möglichkeit zur Information und Beratung an den Info-Ständen plus Experten-Sprechstunden mit den anwesenden Gelenkspezialisten der Univ.-Kliniken Salzburg und Innsbruck und Krankenhaus Oberndorf. Einfach Röntgenbilder und Befunde mitbringen!

Vortragende:

  • Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas Freude
  • Dr. med. univ. Thomas Hofstädter
  • Dr. med. univ. Alexander Planitzer
  • alle von der Univ.-Klinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg

 

  • Dr. med. univ. Christian Lang vom Krankenhaus Oberndorf
  • Sportmediziner Prim. Univ.-Prof. DDr. Josef Niebauer vom Institut für Sportmedizin des Landes Salzburg.

 

  • Priv. Doz. Dr. Ralf Rosenberger
  • Dr. med. univ. Christoph Raas
  • Ass. Prof. Dr. Andreas Bölderl
  • alle von der Univ.-Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck

 

  • A.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Schachner von der Univ.-Klinik für Herzchirurgie Innsbruck
  • Prim. Priv. Doz. Dr. Christoph Brenner vom Reha Zentrum Münster in Tirol.

 

  • Monika Peer-Kratzer, Vorsitzende des Physiotherapeutenverbandes Tirol
  • Orthopädietechniker Mario Wolf, Sanitätshaus Tappe
  • Diätologin Nina Badstuber
  • Heiko van Vliet, Olympic Coach und Experte für neuromuskuläre Elektrostimulation
  • Michael Rupp, Direktor Vivea Gesundheitshotel Umhausen im Ötztal.

 

Infostände:

  • Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck
  • Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie Salzburg
  • Krankenhaus Oberndorf
  • Institut für Sportmedizin des Landes Salzburg
  • Univ.-Klinik für Herzchirurgie Innsbruck
  • Reha Zentrum Münster
  • Physio Austria
  • Arthrose Forum Austria,
  • Tirolturtle, Österreichs Nr. 1  Arthrose Blog
  • Mini Med Studium
  • Orthopädietechnik Tappe Salzburg
  • Titanhüfte, Deutschlands Arthrose Blog und Arthrose-Rategber
  • Personal Fitness Alfa Sports & Spa Salzburg
  • Compex Austria
  • Zimmer-Biomet Medizintechnik
  • Mehrner Heilwasser
  • Vivea Gesundheitshotel Umhausen im Ötztal
  • Haemo Concept Pharma
  • Arthrex Austria Medizintechnik
  • DJO Global Orthopädietechnik.

 

Eintritt: kostenlos

Erreichbarkeit: über öffentliche Verkehrsmittel O-Bus Linie 6 oder mit dem PKW (Parkplätze vorhanden).

Anmeldungen: schriftlich erbeten unter lki.un.event@tirol-kliniken.at oder telefonisch unter 0681 – 81302429

Hinweis: Die hier geteilten Informationen sollen zur Stärkung der persönlichen Gesundheitskompetenz beitragen, ersetzen aber in keinem Fall die ärztliche Diagnose, Beratung und Behandlung.

Foto: Adobe Stock